Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Klasse Auftritt der Nachwuchsspieler des TTC Frankfurt bei der Verbandsrangliste

Amadeus Hanisch gewinnt die Verbandsrangliste der Schüler B mit einer couragierten Leistung

 

Am 13.09.2020 fand die Nachwuchs-Verbandsrangliste des Landes Brandenburg in Cottbus statt. Dort starteten in jeder Altersklasse die besten zehn Spieler und spielten nach dem System „Jeder gegen Jeden“ ihre Gewinner aus. Mit dabei waren auch drei Akteure des TTC Frankfurt. Amadeus Hanisch trat bei Schüler B, sein Bruder Jonathan und Pit Fischer bei der Jugend an. Alle drei spielten ein super Turnier, kämpften vorbildlich und gingen an ihr Leistungslimit. Dabei war die Ausgangslage sehr unterschiedlich. Amadeus war als einer der Topfavoriten in das Turnier gestartet und erfüllte die Erwartungen exzellent. Er gewann alle neun Begegnungen und auch das Satzverhältnis von 26:1 spricht Bände. Im letzten Match trafen die bisher unbezwungenen Amadeus Hanisch und Daniel Schmidt von Automation Cottbus aufeinander. Amadeus setzte seinen Gegner von Anfang an sofort mit platzierten Vorhand-Topspins unter Druck und ließ in keiner Phase der Partie Zweifel aufkommen, wer als Sieger den Tisch verlässt. Souverän setzte sich Amadeus mit 3:0 gegen seinen Kontrahenten durch und konnte freudestrahlend den Siegerpokal entgegen nehmen.

Jonathan und Pit hatten dagegen, eine viel schwierigere Aufgabe zu lösen. Ein absolutes Elitefeld nahm in der Jugend den Wettkampf auf. Alle zehn Sportler im Alter von 14-17 Jahren spielen schon im Männerbereich in der Landesliga, Verbandsliga oder Verbandsoberliga. Dieses Niveau gab es in Brandenburg noch nie nach der Wende. Dazu kommt noch, dass die meisten Gegner in Leistungsstützpunkten trainieren und die Oderstädter durch die Corona-Bestimmungen der Stadt nur eingeschränkt trainieren konnten, was auf die Konkurrenz nicht mehr zutrifft. Deshalb kann man sagen, für Jonathan und Pit hieß es im übertragenen Sinne, David tritt auf Goliath. Trotzdem gaben die Frankfurter Jungs alles, hielten voll mit, überzeugten mit gelungenen Ballstafetten und kämpferischem Einsatz. Pit Fischer gewann drei Matches, Jonathan eine Begegnung. Platz acht und zehn standen am Schluss zu Buche. Damit hielt Pit die Klasse, Jonathan hat im nächsten Jahr die Chance, sich erneut zu qualifizieren. Natürlich waren Pit und Jonathan aufgrund ihrer Platzierungen nicht ganz zufrieden, aber mit etwas Abstand konnten sie ihre hervorragenden Leistungen richtig einordnen. Sie gehören immerhin zu den besten Zehn ihrer Altersklasse in Brandenburg. Die ganze Sache wurde noch mit der Tatsache versüßt, dass alle drei Frankfurter sich damit für die Landesmeisterschaften im Dezember qualifiziert haben.

 

Bilder:

 

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt