Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Ältere Spielberichte

Zurück zur Liste

 

Sieg nach verschlafenem Beginn

 

Einheit Potsdam II - TTC Frankfurt 5:9 Nach dem Spitzenspiel am Vormittag in Geltow hatten die Frankfurter doch mehr Probleme als erwartet, sich vom Plastikball wieder auf den Zelluloidball in der Landeshauptstadt umzustellen. In der ersten Hälfte des Matches lagen die TTC-Akteure schnell mit 3:5 zurück, bevor sie eine erfolgreiche Aufholjagd starteten.

Nur Waczek/Rudomina konnten einen Punkt nach den Doppeln für die Gäste einfahren. Dagegen mussten die Duos Kretzschmar/Reiche mit 2:3 und Witt/Bulla mit 1:3 Niederlagen einstecken.

Auf die beiden polnischen Sportler im TTC-Dress war dann wieder Verlass. Ziemlich souverän gestalteten sie ihre Einzel und ließen ihren Kontrahenten kaum eine Chance. Leider konnten anschließend Peter Kretzschmar und Uwe Witt nicht an diese Erfolge anknüpfen und verloren ihre Begegnungen. Als dann auch noch Lennard Bulla seine Partie abgeben musste und der Rückstand immer größer wurde, standen die Frankfurter Tischtennisspieler mächtig unter Druck, das Match nicht zu verlieren. Das TTC-Team nahm jedoch diese Herausforderung an, alle Akteure steigerten sich. Das Signal zur Aufholjagd gab Marco Reiche mit seinem Sieg gegen Daniel Albert.

Als dann auch noch Roman Waczek und Kamil Rudomina zwei Punkte auf das Mannschaftskonto der Oderstädter brachten, kippte die Partie endgültig. Peter Kretzschmar und Uwe Witt im mittleren Paarkreuz bauten den Vorsprung der Gäste mit ihren Erfolgen gegen die Potsdamer Rico Siebert und Keanu Härtig weiter aus. Den Schlusspunkt unter die Begegnung setzte dann ein 3:1- Sieg von Marco Reiche gegen Christian Döbbel. Ein gut aufgelegter Reiche konnte in diesem Match große Rückstände aufholen und mit platzierten Blöcken seinen Gegner eins um das andere mal wirksam bekämpfen.

Damit steht der TTC Frankfurt mit 19:3 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze.

TTC: Waczek und Rudomina je 2,5 Punkte; Reiche 2 Punkte; Kretzschmar und Witt je 1 Punkt

 

Niederlage im Spitzenspiel

 

SG Geltow II - TTC Frankfurt 9:6 Zu Beginn der Rückrunde mussten die Frankfurter Tischtennisspieler als Spitzenreiter gegen den Tabellendritten Geltow eine Niederlage einstecken. In einer ausgeglichenen Partie mit vielen spannenden und knappen Begegnungen verloren die Oderstädter von neun Fünfsatzmatchs sieben, was letztlich ausschlaggebend war.

Zunächst ging der Plan des TTC-Teams auf, von den drei neu formierten Doppeln konnten zwei Duos ihre Spiele siegreich gestalten. Die neue Spitzenkombination Waczek/Rudomina gewann klar ohne Satzverlust, Witt/Bulla drehten ihre Partie nach 0:2-Rückstand noch zum Sieg. Kretzschmar/Reiche wehrten sich bei ihrer 2:3-Niederlage gegen das Spitzenduo der Gäste Dulinsky/Jannek nach allen Kräften, mussten sich dennoch knapp geschlagen geben.

Die ersten beiden Einzel im oberen Paarkreuz endeten mit einer Punkteteilung. Kamil Rudomina gewann dabei gegen den Ex-Frankfurter Martin Gerasch mit 3:1, Roman Waczek zog dagegen in einer Fünfsatzbegegnung gegen Markus Dulinsky den Kürzeren. Eine knappe Entscheidung gab es dann auch in den beiden nächsten Partien. Peter Kretzschmar setzte sich mit 3:2 gegen seinen Kontrahenten durch, Uwe Witt unterlag mit dem gleichen Ergebnis dem Gastgeberspieler. Zum Abschluss der ersten Runde machte anschließend das TTC-Nachwuchstalent Lennard Bulla ein gutes Match, musste aber im Entscheidungssatz Malte Posmyk den Vortritt lassen. Danach brachte Marco Reiche einen weiteren Punkt auf das Mannschaftskonto der Gäste mit seinem glatten Dreisatzsieg. Damit stand es zur Halbzeit 5:4 für Frankfurt.

Den Vorsprung konnte Roman Waczek mit einem 3:1 gegen Martin Gerasch im Spitzenduell sogar ausbauen. Danach versäumten es jedoch die TTC-Akteure, weiter zu punkten. Das attraktivste und spielerisch beste Match fand zwischen Kamil Rudomina und Markus Dulinsky statt. Sehenswerte Ballwechsel mit vielen Topspins und gut gesetzten Blocks dominierten die Partie. Leider musste Rudomina eine hauchdünne 8:11-Schlappe im letzten Satz einstecken. Peter Kretzschmar und Uwe Witt waren dann chancenlos gegen ihre Widerparts und gingen jeweils ohne Satzgewinn vom Tisch. Die beiden letzten Einzel waren anschließend kaum an Spannung zu überbieten. Marco Reiche und Lennard Bulla unterlagen jeweils im fünften Satz den Geltowern Malte Posmyk und Rene Wuttke. Besonders ärgerlich war dabei, dass beide Oderstädter schon einen Matchball für sich hatten. Trotzdem klatschten sich alle Akteure am Schluss der Begegnung ab und waren sich einig, ihren Anteil an einem Topspiel der Liga geleistet zu haben.

TTC: Waczek und Rudomina je 1,5 Punkte; Kretzschmar und Reiche je 1 Punkt, Witt und Bulla je 0,5 Punkte

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt