Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Ältere Spielberichte

Zurück zur Liste
 

TTC verliert Tabellenführung an Geltow II

 

KSV Sperenberg - TTC Frankfurt 8:8 Die Partie bei den Randberlinern begann für die Oderstädter mit einem mächtigen Dämpfer. Alle drei Doppel wurden an den Gegner abgegeben, kein TTC- Akteur konnte sich darin erinnern, dass diese Situation schon einmal in der jüngsten Vergangenheit eingetreten war. Dass die beiden Youngstern Bulla/Fischer kaum eine Chance in ihrer Doppelbegegnung hatten, war vorauszusehen. Dagegen kam die Niederlage von Waczek/Rudomina mit 1:3 schon etwas überraschend. Nach einem 0:2-Satzrückstand erkämpften sich Kretzschmar/Witt den Satzausgleich, zogen dann aber im Entscheidungssatz doch knapp den Kürzeren.
Trotzdem ergaben sich die Frankfurter nicht kampflos und zogen durch vier Siege in Folge sogar mit 4:3 in Front. Roman Waczek, Kamil Rudomina, Peter Kretzschmar und Uwe Witt bezwangen ihre Kontrahenten dabei ziemlich sicher. Anschließend mussten Pit Fischer und Lennard Bulla noch ihrem Alter Tribut zollen und unterlagen trotz großen Einsatzes und gelungener Aktionen den erfahrenen Sperenbergern Mario Müller und Tobias Spielberg. Damit war nach dem ersten Durchgang noch alles offen, der TTC lag nur mit 4:5 zurück.
Danach wurden die Punkte im oberen Paarkreuz geteilt. Unangefochten zog Roman Waczek im Spitzenduell des Tages gegen Andre Koesler sein druckvolles Halbdistanzspiel auf und gewann souverän ohne Satzverlust. Mit dem gleichem Ergebnis musste sich dann am Nachbartisch nach einer enttäuschenden Leistung Kamil Rudomina Hans-Christian Gericke beugen. Der polnische Akteur in den Reihen der Oderstädter fand überhaupt keine Einstellung zum Spiel seines Widerparts, ihm gelang spielerisch kaum etwas. Peter Kretzschmar setzte sich anschließend mit seinen druckvollen Vorhand-Topspinbällen gegen Jörg Abel deutlich mit 3:0 durch. Als dann auch noch Uwe Witt nach einem „Krimi“ mit 14:12 im fünften Satz gewann, war es klar, dass es zum Spitzendoppel kommen muss. Die Nachwuchssportler Lennard Bulla und Pit Fischer hielten bravourös gegen ihre Kontrahenten mit, erkämpften sich knappe Satzausgänge, konnten aber letztendlich noch nichts ausrichten. Trotz ihrer Niederlagen erhielten beide aufgrund ihrer gezeigten Leistungen Anerkennung und aufmunternde Worte von ihren Mannschaftskameraden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie ihre ersten Punkte einfahren werden, ihnen gehört die Zukunft. Beim Stande von 8:7 für die Gastgeber kam es damit zum Entscheidungsdoppel. Hoch motiviert und mit dem notwendigen Siegeswillen gingen dabei Peter Kretzschmar und Uwe Witt ins Match, um die Schmach der verlorenen Anfangsdoppel wettzumachen und wenigstens einen Punkt für das TTC-Team zu retten. Dies gelang auch eindrucksvoll. Sie ließen die Sperenberger Kombination Andre Koesler und Mario Müller nie zur Entfaltung kommen und siegten klar mit 3:0.

In den beiden Spitzenpaarungen gegen Geltow und Hohen Neuendorf in den vergangenen Spieltagen trauerten die Frankfurter einigen Punkten nach, diesmal war man im Frankfurter Lager mit dem Unentschieden nach dem 0:3-Auftakt hochzufrieden. Damit schiebt sich die Tabellenspitze immer mehr zusammen, Geltow führt nun mit 22:6 Punkten, danach folgen Frankfurt mit 21:5 und Hohen Neuendorf mit 19:5 Punkten.

TTC: Kretzschmar und Witt je 2,5 Punkte; Waczek 2 Punkte; Rudomina 1 Punkt

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt