Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Ältere Spielberichte

Zurück zur Liste
 

Knapper Sieg des TTC Frankfurt I in Fürstenwalde

 

Oderstädter kämpfen sich zu dritt nach der Verletzung von Uwe Witt durch das Match

 

Pneumant Fürstenwalde II – TTC Frankfurt I 5:7 Eigentlich schienen die Rollen zu Beginn der Partie eindeutig verteilt, denn der Gastgeber ging ersatzgeschwächt in die Begegnung. Zwei Stammspieler fehlten und damit hatten die Frankfurter Tischtennisspieler eindeutig die Favoritenrolle inne. Zunächst wurden die Punkte geteilt. Pit Fischer wies die Nummer eins der Pneumanter Ernst Hillmann mit einem Dreisatzerfolg eindrucksvoll in die Schranken. Peter Kretzschmar erwischte nicht seinen besten Tag und unterlag Boguslaw Kubicki mit 1:3. Er fand keine probaten Mittel, um sich auf das weiche Distanzspiel seines Gegners einzustellen. Jonathan Hanisch musste anschließend an seine Leistungsgrenze gehen, um den Routinier Jürgen Heinze im Entscheidungssatz zu bezwingen.
Dann gab es die Schrecksekunde für das TTC-Team, Uwe Witt verletzte sich bei einem Angriffsschlag am Rücken und musste bei einer 2:0 Satzführung und beim Stande von 10:10 im dritten Abschnitt verletzungsbedingt aufgeben. Witt konnte auch seine beiden anderen Begegnungen nicht mehr spielen. Damit war klar, dass drei Punkte kampflos an die Fürstenwalder gingen und die Gäste nicht mehr viel verlieren durften, wenn sie als Gewinner von den Tischen gehen wollten.
Ab jetzt kämpften die Oderstädter besonders hart, um dieses Ziel zu erreichen. Zweimal Kretzschmar, jeweils einmal Fischer und Hanisch gaben sich in den nächsten vier Einzeln keine Blöße und brachten mit ihren Erfolgen die Frankfurter mit 6:4 in Führung. Besonders hervorzuheben ist dabei die starke Leistung von Pit Fischer gegen Boguslaw Kubicki. Pit gewann ohne Satzverlust und bleibt damit in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Für Jonathan Hanisch war dagegen diesmal der polnische Spieler in den Diensten der Fürstenwalder noch eine Nummer zu groß. Er verkaufte sich trotzdem recht gut, hatte aber bei den entscheidenden Ballwechseln das Nachsehen. Damit kam es zum Entscheidungsmatch zwischen Pit Fischer und Fabian Uecker. Die beiden Jugendlichen lieferten sich eine ansprechende Partie mit vielen sehenswerten Aktionen. Nach wechselvollem Verlauf und 2:2- Gleichstand musste der fünfte Satz entscheiden. Pit Fischer legte in diesem letzten Satz einen Blitzstart hin und führte beim Seitenwechsel mit 5:0. Diese Führung gab er auch nicht mehr ab und hatte mit 11:5 das bessere Ende für sich.

Damit konnten die Gäste einen 7:5-Sieg trotz des erwähnten Handicaps feiern und belegen punktgleich mit Velten (6:0) derzeit den zweiten Platz. Nach einer kleinen Pause gehen die Oderstädter am 10.10., hoffentlich mit einem genesenen Uwe Witt, wieder bei einem Heimspiel gegen Hennigsdorf auf Punktejagd.

TTC: Fischer 3 Punkte; Kretzschmar und Hanisch je 2 Punkte

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt