Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Ältere Spielberichte

Zurück zur Liste
 

Souveräner Auswärtssieg gegen Cottbuser TT Team II

 

Cottbuser TT Team II - TTC Frankfurt 3:9 Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, alle eingesetzten Akteure konnten punkten, holt sich das TTC-Team wieder die Tabellenführung von Geltow II zurück. Der Erfolg war in keiner Phase des Matches gefährdet. Der Grundstein dafür wurde gleich in den Doppelbegegnungen gelegt, denn Kretzschmar/Witt, Waczek/Reiche und Rudomina/Bulla gewannen klar ihre Partien.
Trotzdem wurde das Match kein Selbstläufer, dafür sorgten schon die ungewohnten und ungeliebten Plastikbälle, die der Gastgeber einsetzte. Dies musste an diesem Tag „Mister Zuverlässig“ Roman Waczek schmerzhaft erfahren, denn er verlor ziemlich sang und klanglos seine zwei Einzel. Zunächst zog er gegen Stephan Karpinski den Kürzeren. Dabei fand Waczek mit seinem Halbdistanzspiel keine probaten Mittel gegen den Cottbuser, der oft seine Punktgewinne mit einem Vorhand-Topspin vorbereitete und anschließend einen knallhart geschlagenen Schmetterschlag einsetzte. Auch Kamil Rudomina musste sich mächtig strecken, bis er nach einem wechselvollen Verlauf gegen Reno Bogh im 5. Satz als Gewinner die Tischtennisplatte verlassen konnte. Uwe Witt machte es in der nächsten Begegnung noch spannender, er gewann mit 12:10 hauchdünn den Entscheidungssatz gegen Thomas Mellack. Peter Kretzschmar war zwar mit dem 3:1 gegen seinen Kontrahenten auch nicht vollständig zufrieden, konnte jedoch den Vorsprung der Oderstädter damit ausbauen. Für den Nachwuchsakteur Lennard Bulla war es natürlich nach nur zwei Trainingseinheiten mit dem Plastikball in der vergangenen Woche noch schwieriger, im Wettkampf dann erfolgreich zu sein. Er hielt zwar teilweise mit seinem Gegner gut mit, zeigte auch einige verheißungsvolle Spielzüge, aber an diesem Tag war Ingo Komalka für Lennard Bulla noch eine Nummer zu groß. Marco Reiche stellte anschließend nach seiner Partie, die er ohne Satzverlust gewann, den 7:2-Zwischenstand nach dem ersten Durchgang her.
Im Spitzenduell unterlag Roman Waczek zu Beginn des zweiten Abschnittes, ohne eine reelle Chance zu haben, gegen den Cottbuser Mannschaftsleiter Reno Bogh mit 0:3. Dagegen hatte am Nachbartisch der Lausitzer Stephan Karpinski das Nachsehen gegen Kamil Rudomina. Das letzte Einzel des Matches bestritten anschließend Peter Kretzschmar und der Gastgeber-Akteur Thomas Mellack. Der Frankfurter Mannschaftskapitän hatte dabei gegen seinen Widerpart mehr Mühe als erwartet. Der Cottbuser Materialspieler störte dabei immer wieder den Spielfluss des TTC-Akteurs und setzte mit seiner Rückhand gekonnt „Nadelstiche“ ein. Letztendlich konnte dann doch der Oderstädter über seinen 3:2-Erfolg jubeln. Durch die klaren Siege gegen Cottbus und letzte Woche gegen Luckenwalde (9:1) konnten die Frankfurter Tischtennisspieler auch bei den kleinen Punkten gegenüber der Konkurrenz mächtig Boden gutmachen. Es ist durchaus möglich, dass dies bei Punktgleichheit zuletzt den Ausschlag für die Meisterschaft geben kann.

TTC: Rudomina und Kretzschmar je 2,5 Punkte; Witt und Reiche je 1,5 Punkte; Waczek und Bulla je 0,5 Punkte

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt