Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Ältere Spielberichte

Zurück zur Liste
 

Sieg im Spitzenduell gegen Hohen Neuendorf

 

Hohen Neuendorfer SV – TTC Frankfurt 2:9 Hochmotiviert und fokussiert gingen die Oderstädter als Tabellenführer in die Spitzenpaarung gegen den Tabellenzweiten Hohen Neuendorf. Der Stachel der 7:9-Heimniederlage in der ersten Spielserie saß bei den Frankfurtern noch tief. Außerdem war es vor der Begegnung klar, dass die Gastgeber nur noch mit einem Sieg die Chance haben, die Meisterschaft zu erringen. Dementsprechend gab es tolle Ballwechsel mit vielen sehenswerten Aktionen und spannende Begegnungen, auch wenn das Ergebnis dies nicht unbedingt aussagt.
Gleich in den Doppeln legten die Gäste wie die Feuerwehr los. Truszkowski/Waczek und Witt/Reiche waren ihren Gegnern klar überlegen. Auch Kretzschmar/Fischer hatten die Überraschung gegen das Nummer-Eins-Doppel der Randberliner Völker/Schmidt schon auf den Schlägern, konnten aber vier Matchbälle im vierten Satz nicht verwandeln und scheiterten dann noch hauchdünn im Entscheidungsabschnitt mit 9:11. Trotzdem führten damit die TTC-ler in diesem Match mit 2:1 nach den Doppelbegegnungen, was psychologisch wichtig für den weiteren Spielverlauf war.
Im oberen Paarkreuz wurden anschließend die Punkte geteilt. Benedict Völker bezwang Roman Waczek mit 3:2, dagegen ließ Marcin Truszkowski René Gottfried bei seinem Erfolg ohne Satzverlust nie zur Entfaltung kommen. Peter Kretzschmar konnte sich in der nächsten Partie für seine Hinspiel-Niederlage gegen Jan Morzinek revanchieren. Als 3:1-Gewinner ging er von der Platte. Ein spannendes Einzel lieferten sich am Nebentisch Uwe Witt und Kevin Schmidt. Mit seinen hart platzierten Rückhandbällen brachte der Oderstädter Witt seinen Kontrahenten das ein oder andere Mal in Bedrängnis und erkämpfte sich somit nicht unverdient im fünften Satz den Sieg. Auf dieser Welle des Erfolges schwammen danach auch Pit Fischer und Marco Reiche weiter. Mit ihren beiden Zählern stellten sie den 7:2-Zwischenstand nach dem ersten Durchgang her.
Im zweiten Einzelabschnitt mussten dann nur noch die beiden polnischen Akteure im TTC-Trikot an die Tische gehen. Souverän setzte sich zunächst Marcin Truszkowski im Spitzenduell der besten Einzelspieler ihrer Teams gegen Benedikt Völker in vier Sätzen durch. Roman Waczek wollte seinem Landsmann in nichts nachstehen und siegte im Abschlusseinzel souverän ohne Satzverlust gegen René Gottfried. Damit ist der TTC Frankfurt mit 22:6 Punkten kaum noch von der Spitze zu verdrängen. In den abschließenden drei Matches brauchen die Oderstädter nur noch zwei Punkte, um die erfolgreiche Titelverteidigung feiern zu können. Das sollte gelingen.

TTC: Truszkowski 2,5 Punkte; Waczek, Witt und Reiche je 1,5 Punkte; Kretzschmar und Fischer je 1 Punkt

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt