Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Ältere Spielberichte

Zurück zur Liste
 

Bittere Niederlage gegen Neuling Leegebruch

 

Rotation Leegebruch – TTC Frankfurt 9:7 Auch im zweiten Punktspiel der Saison standen die Frankfurter Tischtennisspieler am Ende des Matches mit leeren Händen da. Nur einen Punkt konnten die Oderstädter nach den Doppelbegegnungen durch Waczek/Kretzschmar für sich auf das Konto verbuchen. Dagegen hatten Fischer/Stapf bei ihrem Auftritt keine Chance gegen das Gastgeber-Doppel Ziemer/Brudek. Witt/Reiche hielten gut gegen das Spitzen-Duo der Aufsteiger Bachmann/Mehr mit, was das zwischenzeitliche 2:2 auch zum Ausdruck bringt. Leider musste dann Uwe Witt, der schon gehandicapt durch seine Schulterverletzung in die Partie gegangen war, verletzungsbedingt aufgeben. Damit gingen auch seine zwei Einzel kampflos an die Gastgeber. Trotzdem versuchten die TTC-ler das Beste aus der verzwickten Lage zu machen und kämpften um jeden Punkt.
Mannschaftskapitän Peter Kretzschmar, der sich an diesem Tag in einer prächtigen spielerischen Verfassung präsentierte, ging zu Beginn der Einzelrunde mit gutem Beispiel voran. Er ließ sich im Linkshänderduell gegen den Jugend-Verbandsligaspieler Matti Bachmann auch nach verlorenem ersten Satz nicht aus dem Konzept bringen und siegte aufgrund seines variablen Aufschlagspieles mit 3:1. Leider konnte Roman Waczek am Nachbartisch nicht nachziehen, denn er unterlag trotz respektabler Führung im Entscheidungsabschnitt Benjamin Sell knapp mit 9:11. Pit Fischer zog anschließend klar in drei Sätzen gegen Reiner Mehr den Kürzeren. Er hatte der schnellen, kompromisslosen Spielweise seines Kontrahenten nicht viel entgegenzusetzen. Für eine positive Überraschung sorgte danach Pascal Stapf bei seinem 3:2-Erfolg gegen den Leegebrucher Materialakteur Mario Ziemer. Leider konnte sein Mannschaftskamerad Marco Reiche im unteren Paarkreuz nicht nachziehen und verlor im letzten Einzel des ersten Durchganges mit 1:3 gegen Marco Brudek. Damit stand es 6:3 für den Gastgeber vor Beginn der zweiten Runde.
Zunächst kämpfte sich der TTC Frankfurt durch zwei Siege von Roman Waczek und Peter Kretzschmar auf einen Punkt heran. Beide Akteure ließen bei ihren glatten Dreisatzerfolgen nichts anbrennen. Danach rief Pit Fischer wieder einmal sein vorhandenes spielerisches Potential ab, behielt in einem Fünfsatz-Krimi die Nerven und setzte sein druckvolles Angriffsspiel gegen Sascha Kiank durch. Da auch Marco Reiche mit einem weiteren Punkt für die Oderstädter nachlegte, stand es auf einmal 7:7. Ein Unentschieden schien in greifbarer Nähe, auch wenn Pascal Stapf in seinem Einzel sich mit 0:3 beugen musste.
Alle Blicke richteten sich nun auf das Spitzendoppel, indem sich Bachmann/Mehr und Waczek/Kretzschmar gegenüberstanden. Ein Match, das alles bot, Dramatik pur bis zum letzten Ball. Nach wechselvollem Verlauf stand es nach Sätzen 2:2 und 9:9 nach Punkten im 5. Abschnitt. Der Gastgeber hatte Aufschlag, Peter Kretzschmar zog jeweils einen Vorhand-Topspin, der Gegner blockte den Ball und Roman Waczek Angriffsbemühungen fanden nicht das Ziel. Damit hatte der Gastgeber Rotation Leegebruch nach vier Stunden Spieldauer diese spannende und enge Partie für sich entschieden.

TTC: Kretzschmar 2,5 Punkte; Waczek 1,5 Punkte; Fischer, Reiche und Stapf je 1 Punkt

 

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt