Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Ältere Spielberichte

Zurück zur Liste
 

Eindrucksvoller 9:3-Sieg im Spitzenspiel

 

In dieser Höhe nicht zu erwartender Erfolg für die Frankfurter Tischtennisspieler gegen das Topteam aus Stahnsdorf
TTC Frankfurt - TSV Stahnsdorf II 9:3 Stammspieler Marco Reiche musste aus gesundheitlichen Gründen am Sonnabend früh kurzfristig das Match absagen. Diese Hiobsbotschaft kurz vor Beginn der Partie sollte sich noch als Glücksfall für die Oderstädter erweisen.

Die Doppel begannen sehr verheißungsvoll für die Gastgeber, denn sie konnten gleich zweimal als Gewinner vom Tisch gehen. Truszkowski/Waczek und die beiden Youngster Bulla/Fischer steuerten zwei Punkte zur Führung der TTC-ler bei. Besonders hoch einzuschätzen ist der Erfolg von den beiden Frankfurter Nachwuchsakteuren gegen die erfahrene Doppelkombination der Stahnsdorfer Michael Schwarze und Sven Gierard. Dagegen haderten Kretzschmar/Witt etwas mit dem Glück, denn sie unterlagen hauchdünn mit 9:11 im Entscheidungssatz den Gästen.

Im oberen Paarkreuz teilten sich dann beide Teams die Zähler. Marcin Truszkowski gewann verdient und ohne Probleme gegen Nikolai Bruske. Dagegen hatte Roman Waczek gegen seinen Dauerkonkurrenten Olaf Krüger nicht den Hauch einer Chance und zog mit 0:3 den Kürzeren. Anschließend bauten Peter Kretzschmar und Uwe Witt mit ihren souveränen Siegen den Vorsprung der Frankfurter auf 5:2 aus. Lennard Bulla spielte danach eine gute Begegnung gegen Andre Ahrens, er musste jedoch dieses Mal dem Routinier den Erfolg überlassen. Dann kam es zum großen Auftritt von Pit Fischer. Nachdem er schon im Doppel überzeugte, machte Pit in seinem Einzel eine Riesenpartie. Nach verlorenem ersten Satz gegen den Materialspieler Sven Gierard, stellte er sich immer besser auf das Spiel seines Kontrahenten ein, kämpfte hervorragend, agierte druckvoll und schickte seinen Gegner immer wieder erfolgreich in die Ecken des Tisches. Der Lohn war ein 3:2-Sieg gegen einen langjährigen Verbandsligaspieler.

In der Spitzenpaarung des Tages demonstrierten Marcin Truszkowski und der Stahnsdorfer Olaf Krüger technisch anspruchsvolles Tischtennis. Topspin-Duelle, viele Aufschlagvarianten und verschiedene Schnittarten prägten die Begegnung. Das Match ging auch über die volle Distanz. Der polnische Akteur in den Reihen der Frankfurter konnte sich am Schluss des Einzels über seinen knapp errungenen Sieg freuen. Den Schlusspunkt setzten anschließend die beiden Oldies im TTC-Team Roman Waczek und Peter Kretzschmar mit jeweils klar erspielten Erfolgen gegen die Randpotsdamer Nikolai Bruske und Olaf Scholz. Damit stand ein nie gefährdeter 9:3-Sieg in diesem richtungsweisenden Match für den TTC Frankfurt fest.

TTC: Truszkowski 2,5 Punkte; Kretzschmar 2 Punkte; Waczek und Fischer je 1,5 Punkte; Witt 1 Punkt; Bulla 0,5 Punkte

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt