Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Ältere Spielberichte

Zurück zur Liste
 

Knappe Niederlage gegen einen starken Neuling

 

Post Brandenburg – TTC Frankfurt 9:6 Das Frankfurter Team war sich schon bei Gesprächen auf der langen Hinfahrt nach Brandenburg sicher, dass sie auf einen motivierten und spielerisch starken Gegner treffen würden. Beide Mannschaften starteten nämlich mit jeweils zwei souveränen Siegen in die Saison. Alle sechs Akteure der Gastgeber befinden sich in einem für den Tischtennissport (20-40 Jahre) prädestinierten Alter, sind technisch solide ausgebildet und verfügen über eine gute Physis.

Zunächst hatten aber die TTC-ler nach den Doppeln die Nase vorn. Kretzschmar/Witt und Truszkowski/Waczek punkteten, dagegen zogen die beiden Nachwuchsaktiven Bulla/Fischer den Kürzeren.

Eine wichtige Vorentscheidung in diesem Match fiel anschließend in den ersten vier Einzeln, denn diese wurden alle verloren. Im Frankfurter Lager konnte man sich nicht daran erinnern, dass in den letzten Jahren die Sportler im oberen und mittleren Paarkreuz, dem Prunkstück der Oderstädter, in der ersten Runde keine Begegnung gewannen. Roman Waczek stand in seinem Match oft schlecht zum Ball, hatte dadurch viele Kantenbälle und musste Michael Kollatsch neidlos zum Sieg gratulieren. Marcin Truszkowski machte in entscheidenden Situationen viele leichte Fehler und ging hauchdünn im Entscheidungssatz mit 9:11 gegen den Verbandsliga-Rangspieler Johannes Jentzsch als Verlierer vom Tisch. Auch Mannschaftskapitän Peter Kretzschmar und Uwe Witt hatten gegen ihre Kontrahenten keine Chance und unterlagen glatt mit 0:3. Einen Lichtblick für die Gäste gab es danach durch Pit Fischer, der konsequent und konzentriert sein Spiel durchzog und sich einen 3:2-Sieg erkämpfte. Auch über die volle Distanz ging dann die Partie zwischen Lennard Bulla und Florian Fischer. Trotz guter spielerischer Ansätze agierte Lennard etwas zu hektisch und und ließ sich bei einigen Ballwechseln zu weit vom Tisch drängen, sodass er seinem Widerpart im fünften Satz den Sieg überlassen musste.

Trotzdem wollten sich natürlich die Oderstädter nicht kampflos ergeben und begannen im zweiten Durchgang verheißungsvoll. Von den nächsten vier Einzelpartien konnten diesmal drei siegreich durch Marcin Truszkowski, Peter Kretzschmar und Uwe Witt gestaltet werden. Truszkowski ließ im Spitzenduell nichts anbrennen, Kretzschmar setzte sich im Linkshänder-Duell durch und Uwe Witt hatte in seiner Begegnung das glücklichere Ende für sich.

Damit stand es nur noch 7:6 für die Brandenburger. Leider konnten die beiden Youngster im Frankfurter Team dann doch nicht das Blatt wenden. Man merkte Lennard Bulla und Pit Fischer an, dass sie nicht mehr in der Lage waren, ihre spielerische Linie durchzuziehen und erfolgreich ihre Gegner unter Druck zu setzen. Niemand macht ihnen aber deshalb einen Vorwurf, dies gehört in dieser Saison zur Lernphase mit dazu. Damit nimmt der TTC Frankfurt mit 4:2 Punkten derzeit den 2. Platz in der Tabelle ein.

TTC: Truszkowski, Kretzschmar und Witt je 1,5 Punkte; Fischer 1 Punkt; Waczek 0,5 Punkte

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt