Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Ältere Spielberichte

Zurück zur Liste
 

Chancenlos gegen den Verbandsligaabsteiger

 

Cottbuser Tischtennis Team – TTC Frankfurt 9:3 Für die Frankfurter Tischtennisspieler wird es in der nächsten Zeit sehr schwer werden, Zählbares am Ende eines Matches zu erreichen. Nachdem sich die Nummer eins Marcin Truzkowski am Ende der letzten Spielserie in Frankfurt abgemeldet hat, wird der als drittstärkster Akteur in der Mannschaftsaufstellung des TTC aufgestellte Uwe Witt aufgrund von Krankheit kaum noch eine Begegnung in dieser Saison bestreiten können. Damit ist der Aderlass zu groß, um die Liga zu halten. Es wäre schon ein Erfolg, wenn die Oderstädter aufgrund der personellen Probleme bis Ende der Saison durchspielen könnten, ohne das Team abzumelden.
Die Doppelbegnungen begannen recht verheißungsvoll für die Frankfurter, denn Waczek/Kretzschmar setzten sich souverän gegen die Cottbuser Paarung Schulz/Karpinski durch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten zu Beginn der Saison harmonieren beide Routiniers wieder gut miteinander. Dagegen unterlagen Fischer/Bulla klar mit 0:3 am Nebentisch. Reiche/Stapf hatten es ebenfalls auf dem Schläger, in ihrer Partie siegreich von der Platte zu gehen, sie spielten jedoch ihre teilweise komfortablen Führungen nicht konsequent aus und mussten ihren Kontrahenten zum 3:1 Erfolg gratulieren.
In der ersten Einzelrunde wurden anschließend die Punkte geteilt. Roman Waczek setzte sich ohne Probleme in drei Sätzen gegen Stefan Theile durch. Mit dem gleichem Resultat unterlag Peter Kretzschmar dem Lausitzer Marco Schicketanz. Im mittleren Paarkreuz hatten danach Marco Reiche und Pit Fischer durchaus Chancen, das Punktekonto der Gäste zu erhöhen. Besonders knapp ging es dabei beim Spiel von Pit Fischer gegen Stephan Karpinski zu. Der Youngster war nahe dran zu punkten, er gab jedoch in entscheidenden Phasen des Matches die Initiative aus der Hand und verlor auch etwas unglücklich mit 1:3. In den letzten beiden Einzeln des ersten Durchganges zog zunächst Pascal Stapf glatt in drei Sätzen den Kürzeren. Die knappste Partie des Tages lieferten sich Lennard Bulla und Johannes Hirsch. Nach den ersten beiden gewonnenen Sätzen sah es so aus, als würde Lennard Bulla als Sieger die Tischtennisplatte verlassen. Doch Johannes Hirsch startete eine Aufholjagd, er wurde in seinem Spiel immer sicherer und drängte mit gelungenen Angriffsaktionen Lennard Bulla vom Tisch. Mit Nervenstärke und dem Quäntchen mehr Glück setzte sich der Cottbuser im fünften Satz hauchdünn durch.
Im Duell der beiden Nummern eins zeigte Roman Waczek seine überragende Tagesform. Gegen den Spitzenspieler vom CTT Marco Schicketanz zog der Frankfurter erfolgreich sein Halbdistanzspiel durch. Der Gegner verzweifelte immer wieder an den halbhoch am Ende des Tisches gespielten Vor- und Rückhand-Topspins von Roman Waczek und hatte keine probaten Mittel parat, um diese Bälle erfolgreich zu verwerten. Deshalb stand es am Ende des Matches völlig verdient 3:0 für den polnischen Akteur im Dress der Frankfurter. Mannschaftskapitän Peter Kretzschmar hatte anschließend die Möglichkeit, den Rückstand weiterhin zu verkürzen. Mehrmalige Satzführungen konnte er gegen den aufschlagstarken Stefan Theile nicht behaupten und ging deshalb in vier Sätzen als Verlierer vom Tisch. Gegen das schnelle Konterspiel von Dennis Schulz hatte Pit Fischer im letzten Match dann nicht viel entgegenzusetzen. Da zeigte sich die jahrelange Verbandsoberligaerfahrung des Lausitzers, dem der junge Frankfurter noch nicht gewachsen war. Damit war der Endstand von 9:3 für die Gastgeber besiegelt.

TTC: Waczek 2,5 Punkte; Kretzschmar 0,5 Punkte

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt