Tischtennis-Club Frankfurt (Oder)

Aktuelle Spielberichte

 

TTC Frankfurt – Einheit Potsdam 9:2 Auch im letzten Match der Saison ließen die Oderstädter nichts mehr anbrennen. Gegen die ersatzgeschwächten Gäste aus der Landeshauptstadt agierten die TTC-ler, auch ohne ihren verletzten Mannschaftskapitän Peter Kretzschmar, souverän und verließen als eindeutiger Gewinner die Tische.
Zu Beginn gratulierte jedoch Peter Kretzschmar im Namen des TTC und der 1.Mannschaft Roman Waczek zum 60. Geburtstag. Der polnische Akteur, in den Reihen der Frankfurter, spielt nun bereits 22 Jahre an der Oder. „Mister Zuverlässig“ hat sich nicht nur in Frankfurt einen Namen gemacht, sondern in der gesamten Tischtennisfamilie in Brandenburg. Er glänzte nicht nur mit herausragenden sportlichen Leistungen, auch ist auf ihn immer Verlass und er wird auch von seinen Gegnern als fairer Sportler geschätzt.
Die Gastgeber erkämpften sich gleich zwei Punkte nach den Eröffnungsdoppeln. Truszkowski/Waczek und Reiche/Bulla gewannen ohne Satzverlust ihre Partien. Nur Witt/Fischer mussten sich am Ende einer Fünfsatzbegegnung dem Potsdamer Duo Dost/Grulke geschlagen geben.
Anschließend bauten Marcin Truszkowski und Roman Waczek mit ihren Einzelsiegen den Vorsprung für den TTC auf 4:1 aus. Das einzige Einzel an diesem Tag verlor Uwe Witt gegen Thomas Grulke in vier Sätzen. Dabei agierte Witt in entscheidenden Phasen des Matches zu überhastet und unkonzentriert und musste so wichtige Zähler seinem Kontrahenten überlassen. Dies sollte aber der letzte Punkt für die Einheit-Sportler gewesen sein. Marco Reiche, Lennard Bulla und Marcin Truszkowski gingen anschließend als klare Sieger von den Tischen. Nur Roman Waczek machte es in der letzten Begegnung des Matches noch einmal spannend. Nach 0:2-Satzrückstand zog der Jubilar aber alle Register seines Könnens, warf seine gesamte Routine in die Waagschale und konnte das Steuer noch herumreißen. Der Lohn war ein 3:2-Erfolg gegen den Potsdamer Benjamin Bergner. Damit stand das Schlussergebnis fest.
Mit 30:6 Punkten erringt der TTC Frankfurt erneut wie im Vorjahr die Meisterschaft. Jedoch stehen hinter einem möglichen Aufstieg noch viele Fragezeichen. Ob das Aufstiegsrecht von den Frankfurtern Tischtennissportlern wahrgenommen wird, entscheidet sich bis Ende Mai. Jetzt stehen bis zur Sommerpause erst einmal interessante Turniere für einige Aktive an. Außerdem werden Uwe Witt und Peter Kretzschmar in der ersten Juliwoche in Budapest an den Senioren-Europameisterschaften teilnehmen.

TTC: Truszkowski, Waczek je 2,5 Punkte; Reiche und Bulla je 1,5 Punkte; Fischer 1 Punkt

 

Empor Herzberg – TTC Frankfurt 4:9 Die Weichenstellung zum Erfolg wurde bereits nach den Doppelbegegnungen mit zwei Punkten gelegt. Truszkowski/Waczek und Witt/Reiche gewannen ihre Partien ziemlich eindeutig. Wie schon in den letzten Match konnten auch Kretzschmar/Fischer gegen das Spitzendoppel der Gastgeber gut mithalten. In einer spannenden und abwechslungsreichen Begegnung lieferten sich die beiden Links,-Rechtshänderkombinationen aus den verschiedenen Lagern einen intensiven Schlagabtausch. Die Herzberger Thiere/Vierck hatten jedoch das bessere Ende für sich, sie setzten sich hauchdünn mit 11:9 im Entscheidungssatz durch.
Im oberen Paarkreuz wurden anschließend die Punkte geteilt. Roman Waczek verlor zunächst gegen den Herzberger Spitzenspieler Steffen Thiere mit 1:3. Gesundheitlich etwas angeschlagen, konnte der Frankfurter in entscheidenden Phasen der Partie den druckvollen Aktionen seines Kontrahenten nicht standhalten. Dagegen zog Marcin Truszkowski unangefochten gegen Hartmut Vierck seine Kreise und bezwang seinen Widerpart klar mit 3:0. Auch im mittleren Paarkreuz ergab sich nach den Einzeln die gleiche Situation. Peter Kretzschmar gab Frank Richter nach anfänglichen Schwierigkeiten in vier Sätzen das Nachsehen. Dagegen hatte Uwe Witt gegen das variable Angriffsspiel von Tristan Kretschmer keine probate Mittel entgegenzusetzen und unterlag mit 1:3. Dann kam der Auftritt vom Frankfurter Nachwuchstalent Pit Fischer. Der Youngster bewies wie in den letzten Wochen sein gestiegenes taktisches Geschick und meisterte auch brenzlige Situationen gegen Reno Bergemann souverän. Der Lohn war ein 3:1-Sieg gegen den Elsterstädter. Im letzten Einzel des ersten Durchganges zog Marco Reiche knapp in der Verlängerung des fünften Satzes den Kürzeren. Damit führte der TTC dennoch mit 5:4.
Die noch vier gespielten Partien im zweiten Abschnitt wurden eine sichere Beute für die Oderstädter. Marcin Truszkowski, Roman Waczek, Peter Kretzschmar und Uwe Witt gingen jeweils als Gewinner von den Tischen. Dass Marcin Truszkowski der beste Akteur der Liga ist, bewies er einmal mehr in der Spitzenpaarung gegen Steffen Thiere. Er ließ den Herzberger nicht die Spur einer Chance und nie zur Entfaltung kommen und gewann ohne Satzverlust sein Einzel.
TTC: Truszkowski 2,5 Punkte; Kretzschmar 2 Punkte; Waczek und Witt je 1,5 Punkte; Fischer 1 Punkt; Reiche 0,5 Punkte


KSV Sperenberg – TTC Frankfurt 2:9 Gegen den Tabellenletzten setzten sich die Frankfurter Tischtennisspieler ohne Probleme durch. Nur jeweils ein Doppel und ein Einzel gingen verloren. Kretzschmar/Witt fanden gegen die Sperenberger Niendorf/Döhr nie in ihr Spiel und verloren glatt in drei Sätzen. Außerdem musste noch Uwe Witt seinem Kontrahenten Ralf Döhr nach wechselvollem Spielverlauf zum Sieg gratulieren. Im Entscheidungssatz zog der Oderstädter mit 9:11 den Kürzeren. Damit ist der TTC von der Konkurrenz nicht mehr vom ersten Platz der Tabelle zu verdrängen. Das Frankfurter Team führt mit 28:6 Punkten unangefochten die Tabelle an. Am kommenden Sonntag findet noch um 14 Uhr das letzte Punktspiel zu Hause gegen Potsdam statt.
TTC: Truszkowski und Waczek je 2,5 Punkte; Fischer und Bulla je 1,5 Punkte; Kretzschmar 1 Punkt

© 2014 TTC Frankfurt (Oder) | Datenschutz | Impressum | Kontakt